Umbrien: Stätten des Heiligen Franziskus

Italien | Reise

Wenn das Reiseziel Umbrien und der Standort Assisi heißen, ist es klar, dass diese Reise sich besonders dem großen italienischen Nationalheiligen Franziskus von Assisi widmet. Uns so besuchen wir auch zahlreiche Erinnerungsstätten des Mannes, der wie kein anderer die Kirche des 13. Jahrhunderts geprägt und reformiert hat. Ein Mann, dessen Wirken auch heute noch lebendig ist und der unseren Papst dazu bewogen hat, als Zeichen der Demut und Barmherzigkeit seinen Namen anzunehmen.
Auch ohne das Thema „Stätten des heiligen Franziskus“ wäre Umbrien jederzeit eine Reise wert, sei es durch seine reizvollen Landschaften, sei es durch das vielerorts nahezu unverfälschte Bild des Mittel-alters, das gerade die kleinen Ortschaften, aber auch eine Stadt wie Perugia darbieten.

Unser familiäres Hotel La Terrazza*** liegt 800 Meter vom Altstadtzentrum Assisis entfernt, in Olivenhainen mit einem herrlichen Panorama über das Tal.
Es verfügt über 40 gepflegte Zimmer mit Minibar, Klimaanlage und TV. Außerdem Garten, Restaurant, Terrasse und Swimmingpool (saisonal geöffnet).

Preis ab
1.450,-
Zeitraum
auf Anfrage

9-tägige Bus-Rundreise

Tag 1

Saarbrücken - Brenner (ca. 600 km)

Am frühen Morgen Abfahrt von Saarbrücken. Gegen 9 Uhr veranstalten wir ein gemeinsames Frühstück. Weiter geht es durch Bayern nach Österreich.
Zu Mittag kehren wir in einem urigen Gasthof im Frankenland ein.
Wir übernachten im Hotel Wipptaler Hof direkt an der Brennerstrecke. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 2

Brenner - Assisi (ca. 630 km)

Nach dem Frühstück fahren wir weiter über den Brennerpass nach Italien. In Trient machen wir einen kurzen Stopp und schauen uns den berühmten Konzilsdom San Vigilio an.
Durch die herrliche Landschaft Südtirols und vorbei an Verona, Mantua, Bologna, Imola und Cesena erreichen wir am späten Nachmittag Assisi. Wir beziehen unser Standorthotel La Terrazza, das nur wenige Gehminuten außerhalb der Mittelalterlichen Oberstadt von Assisi liegt. Abendessen und Übernachtung. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 3

Gubbio - Lago Trasimeno

Heute fahren Sie in die seit dem Mittelalter fast unberührte Stadt Gubbio. Tradition spielt in Umbrien eine sehr wichtige Rolle und das besonders in Gubbio. Ein Rundgang durch die an historischen Bauwerken reiche Stadt führt uns zum monumentalen Stadtplatz Piazza Grande mit mittelalterlichem Rathaus und Museum Palazzo dei Consoli. Von dort spazieren Sie zur Kirche San Francesco mit sehenswerten Fresken. Zuletzt genießen Sie von der hoch gelegenen Basilika Sant´Ubaldo eine herrliche Aussicht auf die umbrische Landschaft. Ein besonderes umbrisches Erlebnis ist die anschließende Verkostung von lokalen Ölen und Weinen, wie der “Colli del Trasimeno” oder der bekannte “Sagrantino di Montefalco”.

Dann verlassen Sie die Stadt und begeben sich zur traumhaften Seenlandschaft des Lago Trasimeno. Mit dem Boot geht es auf die Isola Maggiore, mit einer einmaligen Landschaft aus Feigen- und Olivenbäume sowie romanischen Backsteinkirchen und alten Windmühlen. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 4

Assisi

Heute widmen wir uns ohne Bus ganz der Stadt des hl. Franziskus. Am frühen Morgen können wir einen Spaziergang hinauf zu den Eremo delle Carceri unternehmen, eine alte Einsiedelei inmitten des dichten Waldes des Monte Subasio, Die Einsiedelei ist ein Wallfahrtsort, der sich im Verlauf der Jahrhunderte um die natürlichen Grotten des Berges und die kleine Kapelle von Santa Maria entwickelt hat.
Dieser Ort wurde anfangs sporadisch von dem Heiligen aufgesucht, ab 1205-1206 verlängerten sich die Aufenthalte, als der Heilige beschloss, eine ganze der sich selbst auferlegten jährlichen fünf Fastenzeiten dort zu verbringen. Der Tradition nach erhielt der Heilige Franziskus die Einsiedelei von den Benediktinern des Monte Subasio als Geschenk. Zwischen 1217 und 1221 schrieb der Heilige Franziskus hier die „Regel für Einsiedeleien”, einen Verhaltenskodex für die Mönche, die sich in die Ruhe und Stille zurückziehen wollen. Um 07:30 Uhr können wir dort die tägliche hl. Messe feiern. Wer den etwa einstündigen Aufstieg scheut, kann auch mit dem Taxi hinauffahren.
Zurück im Hotel frühstücken wir erst einmal ausgiebig, um dann die Besichtigung von Assisi in Angriff zu nehmen.
Wir bummeln durch die Stadt und besuchen die wichtigen Stationen aus dem Leben des großen umbrischen Heiligen und seiner Gefährtin, der hl. Klara: Dom San Rufino, Santa Chiara, das Elternhaus des Franziskus, die Piazza und natürlich die gewaltige Basilika San Francesco mit den einmaligen Freskenzyklus des Giotto und dem Grab des Heiligen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung in Assisi. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 5

Orvieto - Todi

Schon bei Anfahrt beeindruckt die Lage von Orvieto auf dem gelben Tuffsteinfelsen vulkanischen Ursprungs. Der goldene “Tufo” (Tuffstein) wurde als Baumaterial für viele imposante Bauwerke benutzt. Im Mittelpunkt Ihres Rundganges In Orvieto steht die Besichtigung des Domes Santa Maria Assunta, eines der schönsten und bedeutendsten Bauwerke der italienischen Gotik. Bemerkenswert sind die prachtvolle Außenfassade mit den goldenen Mosaiken, der Freskenzyklus von Luca Signorelli und die „Capella Corporale“ mit dem „mit Christi Blut befleckten“ Leintuch. Auf der Rückfahrt ins Hotel besuchen Sie die sehenswerte Altstadt von Todi. Drei mittelalterliche Stadtpaläste und der Dom beherrschen das Stadtbild an der Piazza del Popolo. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 6

Brvagna - Perugia

Erste Etappe des heutigen Ausflugs ist Bevagna, das im 3. Jh. v. Chr. mit Rom durch die Via Flaminia verbunden wurde. Auf einem Spaziergang zu den schönsten Stadtplätzen entdecken Sie in den vielen Handwerksläden so manche antike Kuriosität. Anschließend Weiterfahrt in die Hauptstadt Umbriens, Perugia. Die von den Etruskern auf zwei Hügeln erbaute Stadt besitzt heute mit ihren Universitäten und ihrer sehenswerten Altstadt ein sehr stimmungsvolles Zentrum. Auf dem Hügel Colle del Sole wurde die Kathedrale S.Lorenzo, die Fontana Maggiore und der Priorenpalast im 13. Jh. errichtet. Auf dem zweiten Hügel Colle Landone ließ Papst Paulus III Farnese im 16. Jh. die noch heute existierende Festung Rocca Paolina aus roten Backsteinen erbauen. Nach der Stadtführung genießen wir in der magischen Atmosphäre von Perugia noch etwas Freizeit.
Am Abend feiern wir gemeinsam mit einem Franziskanerpater die hl. Messe am Grab des hl. Franziskus. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 7

Greccio - Spoleto - Mamore Wasserfälle

Nach dem Frühstück fahren wir zunächst nach Greccio. Greccio gehört mit Sicherheit zu den Lieblingsorten des heiligen Franziskus. Vom Rietital herkommend, sieht der Besucher das Kloster wie ein „Nest“ eingebettet in die grünbewachsene Felsformation. Franziskus möchte hier das Weihnachtsfest feiern. Er will Christus zu den Menschen bringen. Dazu hat er sich etwas Besonderes ausgedacht. Mit einem Krippenspiel „verlebendigt“ er das Geschehen der Menschwerdung. Diese neue Weise, die Weihnachtsbotschaft zu verkünden, berührte und berührt die Menschen bis in unsere Tage. Die zahlreichen Krippendarstellungen geben davon ein beredtes Zeugnis.
Überall an diesem Ort wird man auf mannigfache Weise an dieses Ereignis erinnert. Besonders eindrücklich jedoch in der Mariengrotte, dem authentischen Ort, wo Franziskus dieses Krippenspiel ins Leben gerufen hat.
Wir besuchen das Kloster mit der Mariengrotte und können in der neuen Kirche eine Krippenausstellung bewundern.
In Spoleto verbringen wir nicht nur die Mittagspause, sondern habe auch etwas Zeit, den hübschen mittelalterlichen Ortskern mit seinem Dom Santa Maria Assunta aus dem 12. Jahrhundert zu besuchen.
Am Nachmittag dann Natur pur! Die Marmore Wasserfälle überwinden in drei
Kaskaden ein Gefälle von 165 Meter. Ein kurzer Spaziergang führt uns direkt zu diesem atemberaubenden Naturschauspiel. Erleben wir den erfrischenden Sprühregen und die imposante Kraft des Wassers inmitten der traumhaften Kulisse des Neratals.
Das Abschieds-Abendessen genießen wir heute in einer urigen Trattoria in Assisi. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 8

Assisi - Gardasee - Brenner (ca. 650 km)

Heute heißt es leider Abschied nehmen von Assisi und Umbrien. Zeitig starten wir auf den Heimweg, der uns durch die herrliche Landschaft Umbriens, vorbei an San Marino und Bologna an den Gardasee führt. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 9

Brenner - Saarbrücken (ca. 600 km)

Nach dem Frühstück starten wir unsere Heimreise nach Saarbrücken, das wir am frühen Abend erreichen. Verpflegung: Frühstück

Eingeschlossene Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus ab / bis Saarbrücken
  • 2 Übernachtungen im Hotel Wipptaler Hof*** am Brenner im DZ mit Du/Bad und WC
  • 6 Übernachtungen im Hotel La Terrazza*** in Assisi im DZ mit Du/Bad und WC
  • Einzelzimmer erfordern einen Zuschlag (siehe Reisepreis)
  • Verpflegung lt. Programm: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
  • Alle Ausflüge und Besichtigungen inkl. der erforderlichen Eintrittsgelder gemäß Programm
  • Durchgehende Reiseleitung durch Christoph Schankweiler
  • Zusätzlich Ortsführer in Assisi, Perugia und Orvieto
  • Tourismussteuer in Assisi
  • Informationsabend in Saarbrücken
  • Reiseunterlagen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Alle nicht genannten Ausgaben und Mahlzeiten
  • Zusätzliche Eintritte für Besichtigungen während der Freizeit
  • Getränke zu den Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
Preis ab
1.450,-
Zeitraum
auf Anfrage

9-tägige Bus-Rundreise