Loire: Die Wege des Heiligen Martin

Frankreich | Reise

Kathedralen, Klöster und Schlösser an der Loire

Keine andere Gegend Frankreichs ist so sehr mit der französischen Geschichte verbunden, wie das Tal der Loire. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass beide Nationalheilgen unseres westlichen Nachbarn, Jeanne d‘Arc und der hl. Martin von Tours in gerade dieser Gegend wirkten.
Nirgendwo ist der Reichtum an Königs- und Adelsschlössern, Kathedralen und Klöstern so groß, wie in der Gegend zwischen Orleans und Angers.
Auf dieser Reise tauchen Sie deshalb ein in die Historie Frankreichs und seiner Heiligen, besuchen ausgewählte Schlösser, Gotteshäuser und Klöster und erleben die wunderbare Landschaft im Tal der Loire.

Preis ab
auf Anfrage
Zeitraum
auf Anfrage

9-tägige Busreise

Tag 1

Saarbrücken  – Reims

Frühmorgens starten wie mit unserem modernen Reisebus in Saarbrücken. Unterwegs lädt Sie Ihr Reiseleiter zu einem gemeinsamen Frühstück ein. Gegen Mittag erreichen wir Reims, die französische Krönungsstadt. Wir besichtigen die Krönungskathedrale, einen der wichtigsten Orte des französischen Mittelalters. Ebenso besuchen wir die Basilika St. Remy.
Reims ist die Hauptstadt der Champagne. Deshalb darf auch der Besuch einer der zahlreichen Champagnerkellereien nicht fehlen.
Abendessen und Übernachtung in Reims. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 2

Reims – Germigny-des.Pres – St. Benoit-sur-Loire –  Orleans – Amboise

Nach dem Frühstück fahren wir vorbei an Paris in Richtung Loire. Erstes Ziel des Tages ist das Kirchlein von Germigny des Pres, dass ein Abt von Saint Benoit im frühen 9. Jahrhundert erbauen ließ. Das Kirchlein aus der Zeit Karls des Großen ist eines der ältesten ganz Frankreichs und ist mit wundervollen Mosaiken aus der Schule von Ravenna ausgestattet.
Ganz in der Nähe liegt die eindrucksvolle Benediktinerabtei von St. Benoit-sur-Loire. Die 650 gegründete Abtei gehört zu den wichtigsten Orten der Benediktiner, da dorthin nach der Zerstörung des Hauptsitzes der Benediktiner am Monte Cassino im Jahre 681 die Gebeine des hl. Benedikt gebracht wurden. So entwickelte sich Fleury zu einem bedeutenden Pilgerort. Die Klosterkirche mit dem Grabmal des Heiligen gehört zu den schönsten Beispielen französischer Romanik.
In Orleans besichtigen wir kurz die wundervolle gotische Kathedrale aus dem 13. Jhd.. Hier fand 1920 die Heiligsprechung der Jungfrau von Orleans statt.
Weiterfahrt nach Amboise zu unserem Standorthotel für die nächsten sieben Nächte. Abendessen und Übernachtung. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 3

Tours – Chenonceau

Nach dem Frühstück gelangen wir entlang der Loire in die größte Stadt der Region, nach Tours. Bekannt wurde die Stadt als Wirkungsort des zweiten französischen Nationalheiligen, des hl. Martin.
Bevor wir die Stadt selbst erreichen, machen wir einen kurzen Stopp an der Abtei von Marmoutier, die der hl. Martin 371 nach seiner Wahl zum Bischof von Tours als Klause gründete. Hier lebte er auch während seiner Bischofszeit mit rund 80 Schülern.
In Tours entdecken wir auf einem Stadtrundgang die wichtigsten Gebäude und Plätze der Stadt, wie die Basilika Saint Martin, den Place Plummereau und die Kathedrale Saint Gatien.
Nach einer Mittagspause besuchen wir eines der schönsten Schlösser an der Loire, das Schloss Chenonceaux. Das Renaissancelustschloss am Fluss Cher wurde 1513 vom Finanzminister von König Franz I. erbaut.
Rückkehr nach Amboise zu Abendessen und Übernachtung. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 4

Villandry – Azay-le-Rideau – Ussé

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen dreier wundervoller und sehr unterschiedlicher Schlossanlagen.
Sind es in Villandry die Renaissance-Gärten, die wir besuchen, so ist es in Azay-le-Rideau hauptsächlich das Gebäude und dessen prachtvolle Ausstattung, die den Besucher faszinieren.
Das „Märchenschloss“ von Ussé ist der Ursprungsort der französischen Version des Dornröschen des Dichters Charles Perrault. Dementsprechend steht auch die Schlossführung ganz im Zeichen der „Belle aux Bois dormant“
Abendessen und Übernachtung in Amboise. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 5

Amboise

Den heutigen Tag verbringen wir „busfrei“ an unserem Standort Amboise. Nach dem Frühstück spazieren wir zum Schlösschen von Clos Lucé. In diesem Schloss verbrachte Leonardo da Vinci seine letzten drei Lebensjahre bis zu seinem Tod am 2. Mai 1519. Heute sind im Schloss neben den Wohnräumen des Genies auch Modelle der Erfindungen Leonardos ausgestellt.
Nach der Besichtigung spazieren wir weiter zum Königsschloss von Amboise, das im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Auf einer Führung hören wir von der wechselhaften Geschichte dieses historischen Gebäudes. In der Hubertuskapelle im Schlossgarten befindet sich auch das Grab Leonardos.
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung in Amboise. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 6

Poitiers

Am heutigen Tag begeben wir uns wieder auf die Spuren des hl. Martin. Die Stadt wurde bereits zu Martins Zeiten christianisiert. Hilarius, Bischof von Poitiers war es, der Martin taufte. Aus diesem Grund besuchen wir auch die siebenschiffige romanische Kirche von Saint Hilaire le Grand aus dem 11. Jhd. In deren Krypta sich der Schrein des heiligen befindet.
Ein ausgezeichnetes Beispiel romanischer Kirchenbaukunst des 11. Jhd. ist auch die Kirche Notre-Dame La Grande mit der frühromanischen Taufkapelle „St. Jean“, das älteste christliche Bauwerk Frankreichs aus der Mitte des 4. Jhd..
Am Nachmittag besuchen wir die Abtei von Ligugé, die 361 vom heiligen Martin gegründet wurde.
Rückkehr nach Amboise zu Abendessen und Übernachtung. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 7

Fontevraud – Candes St. Martin - Saumur – Champignons und Wein

Fontevraud ist eine Abtei aus dem späten 11. Jhd.. Bis zur französischen Revolution war dieser Ort das gewichtige Mutterhaus von etwa 200 Fontevristen-Klöstern in ganz Europa. In seinen Mauern befinden sich die Gräber von Heinrich II., Eleonore von Aquitanien, sowie deren Sohn Richard Löwenherz.
Im Anschluss treffen wir wieder auf den heiligen Martin. Wir besuchen seinen Sterbeort, an dessen Stelle seit dem 12 Jahrhundert eine mächtige Stiftskirche steht.
In den hübschen Städtchen Saumur verbringen wir die Mittagspause am Fuß des imposanten Burgschlosses der Herzöge von Anjou, dessen Ursprünge auf das Mittelalter und das Haus Plantagenet zurückgeht (Außenbesichtigung).
Saumur gilt aber auch als die „Perle des Loiretals“. Der Ort ist Zentrum der Champignonzucht und liegt inmitten eines bekannten Weinbaugebiets. Dementsprechend besuchen wir zunächst das Champignonmuseum, das interessante Einblicke in die Pilzzucht in den Tuffstein-Höhlen der Gegend bietet. Anschließen sehen wir uns bei einer Führung die Kellerei Ackerman an, deren urige Keller auch von Künstlern genutz wird. Eine anschließende kleine Weinprobe darf natürlich nicht fehlen.
Rückkehr nach Amboise zu Abendessen und Übernachtung. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 8

Blois – Chambord

Das Loire-Königsschloss schlechthin ist sicher das Chateau de Blois. Nicht von Ungefähr hat es den Beinamen „Versailles der Renaissance“ erhalten. Erbaut wurde es vom 13. bis zum 18. Jhd. und war vor allem im 15. und 16. Jhd. Schauplatz wichtiger politischer Ereignisse. König Ludwig XII. wurde hier geboren und 1588 wurde in Schloss Blois der Herzog von Guise, Führer der katholischen Liga ermordet, was zu den Religionskriegen führte.
Ganz anders präsentiert sich Schloss Chambord, Lust- und Jagdschloss des berühmten Renaissancekönigs Franz I., der auch Leonardo da Vinci an seinen Hof holte. Das Universalgenie entwarf Franz dann auch die prachtvolle Doppel-Wendeltreppe, das Herzstück des Schlosses. In Chambord ist es auch möglich, auf dem Dach des Schlosses zu wandeln, sodass man einen herrlichen Ausblick auf die Gärten und Parkanlagen von Chambord hat. Nach der Besichtigung des Schlosses wartet noch eine Weinprobe mit regionalen Spezialitäten auf uns.
Rückkehr nach Amboise zu Abendessen und Übernachtung. Das Abendessen nehmen wir heute in einem besonderen Höhlenrestaurant ein, dass uns schmackhafte und reichhaltige Gerichte der regionalen Küche bietet. Verpflegung: Frühstück und Abendessen

Tag 9

Amboise – Saarbrücken

Heute heißt es Abschied nehmen von der Loire. Wir fahren nordwärts und erreichen nach etwa zwei Stunden Chartres. Dort besuchen wir die einzigartige gotische Kathedrale mit herrlichen Glasfenstern, die zum Teil noch aus dem 12. und 13. Jhd. stammen. Weltberühmt sind auch die Figuren des Königsportals.
Weiterfahrt vorbei an Paris nach Saarbrücken, das wir am Abend erreichen. Verpflegung: Frühstück

Ende einer erlebnisreichen Reise

Eingeschlossene Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus gemäß Reiseverlauf
  • 1 Übernachtung in Reims
  • 7 Übernachtungen in Amboise
  • Halbpension, beginnend mit dem Abendessen am ersten und endend mit dem Frühstück am 9. Tag.
  • Abschiedsessen in einem Höhlenrestaurant in Amboi
  • Führung durch eine Champagnerkellerei in Reims mit Probe
  • Besuch des Champignonmuseums in Saumur
  • Besuch der Weinkellerei Ackerman in Saumur mit kleiner Weinprobe
  • Alle Besichtigungen inkl. der erforderlichen Eintrittsgelder und Führungen gemäß Reiseverlauf
  • Reiseleitung ab / bis Saarbrücken
  • Literatur zur Reise (Ein Reiseführer pro Zimmer)

Nicht eingeschlossene Leistungen: 

  • Mahlzeiten, die nicht im Reiseverlauf aufgeführt sind
  • Getränke zu den Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Persönliche Reiseversicherungen
Preis ab
auf Anfrage
Zeitraum
auf Anfrage

9-tägige Busreise

Preise & Termine auf Anfrage

Preis ab
auf Anfrage
Zeitraum
auf Anfrage

9-tägige Busreise

Impressionen